40. Mediengottesdienst im Rahmen des
 60. Grimme-Preises 2024

Erstellt am 24.01.2024

Die Ev. Stadtkirchengemeinde Marl (esm), das Referat Grimme-Preis im Grimme-Institut und die Freunde des Adolf Grimme-Preises veranstalten und laden ein zum 40. Mediengottesdienst im Rahmen des 60. Grimme-Preises:

Dreifaltigkeits-Kirche
10:00 Uhr
Brassertstr. 40-42
45768 Marl

Das doppelte Jubiläum geht zurück auf ein 1984 erstmals an demselben Ort veranstaltetes Konzept: Im Zentrum des evangelischen Gottesdienstes steht nicht – wie sonst üblich – die Predigt des Pastors/der Pastorin, sondern ein für den Grimme-Preis nominierter TV-Beitrag. Dazu werden die Macher:innen, Programmverantwortliche und/oder Protagonist:innen eingeladen, um im Anschluss an die Präsentation mit Gemeinde und Publikum über das im Film behandelte gesellschaftspolitisch relevante Thema ins Gespräch zu kommen. Also Aufklärung im besten Wortsinn durch das Medium Fernsehen sowie Diskurs zwischen Macher:innen und Publikum, der ansonsten leider viel zu selten zustande kommt.   

Im Gottesdienst am kommenden Sonntag geht es um das aktuell höchst umstrittene politische Thema Migration, Asyl und Ausländerfeindlichkeit. Für den 60. Grimme-Preis nominiert ist der Leiter und Moderator des WDR-Polit-Magazins ‚Monitor‘ Georg Restle. Gemeinsam mit seinen investigativ recherchierenden Autor:innen haben sich ‚Monitor‘ und er 2023 immer wieder in Einzelberichten um dieses brisante Thema gekümmert und dabei erschütternde Tatsachen aufgedeckt. Gezeigt und zur Diskussion gestellt sind:

EU-Tunesien-Deal: Abschottung um jeden Preis?

Im Juli 2023 schloss EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen ein Abkommen mit Tunesien. Europa verspricht darin dem autoritär regierten Land Hunderte Millionen Euro und erwartet im Gegenzug, dass die Flucht über das Mittelmeer eingedämmt wird. Doch seit dem Deal ist die Zahl der Menschen, die von Tunesien aus fliehen sogar gestiegen. Experten sprechen von einem "Fiasko" - das Abkommen würde die Migration nicht eindämmen und die Lage für die Menschen in Tunesien erheblich verschlechtern.

Saudi-Arabien: Deutschlands Hilfe beim grausamen Grenzschutz.

Systematische Erschießungen, Angriffe, Hinrichtungen – Berichte von Human Rights Watch, aber auch der Vereinten Nationen werfen Saudi-Arabien einen brutalen Umgang mit Flüchtlingen an der saudisch-jemenitischen Grenze vor. Dabei werden saudische Grenzschützer seit Jahren von der deutschen Bundespolizei professionell ausgebildet. Auch bei der Aufrüstung mit hochmodernen Überwachungsanlagen spielt Deutschland eine essentielle Rolle.

Im Anschluss an die Präsentation der beiden Reportagen haben die Gemeinde und das Publikum Gelegenheit zum Gespräch mit dem WDR-‚Monitor‘-Leiter und Moderator Georg Restle.

Da wir angesichts des Jubiläums mit einem großen Zulauf rechnen bitten wir um möglichst frühzeitiges Erscheinen.

Plakat zum 40. Mediengottesdienst

Kirchen, Pfarrerinnen und Pfarrer 

Bezirk Dreifaltigkeit (West),
Brassertstraße 40-42, 45768 Marl

Bezirk Auferstehung (Mitte),
Westfalenstraße 92, 45770 Marl

 

Bezirk Paulus (Ost),
Römerstraße 57, 45772 Marl

 

Gemeindebüro für die esm

Römerstraße 57
45772 Marl
Tel. 02365 - 96 03 0
E-mail: re-kg-marl-stadt-kirchengemeinde@ekvw.de

Öffnungzeiten:

  • Mo., Di., Do.  u. Fr.: 
    09.00 Uhr bis 12.00 Uhr
  • Mi.:
    15.30 Uhr bis 17.30 Uhr

Grafik: EKD

Hier gibt es jetzt die Videos aus der Reihe Kunterbuntes Dingsda.

Seniorenarbeit

Iris Zahlmann-Groth
Brassertstr. 42
45768 Marl

E-mail: Iris.Zahlmann-Grothdontospamme@gowaway.ekvw.de
Telefon: 02365 12501
Fax: 02365 29 55 007

Öffnungszeiten für Besucher: nach Absprache

Das aktuellste aus der esm

24. / 25. Februar 2024 - Gottesdienst und Friedensgebet

weitere Meldungen