Vielfältige Bestattungsformen

Auf dem Ev. Friedhof wird großer Wert auf Übersichtlichkeit und Vielfältigkeit der Bestattungsformen gelegt. Zwischen 18 verschiedenen Grabarten kann mittlerweile gewählt werden:

  • Reihengräber
  • Rasenreihengräber
  • einheitlich gestaltete gepflegte Wahlgräber (1 und 2 stellig)
  • selbst gestaltbare und selbst zu pflegende Wahlgräber (1 und 2 stellig)
  • Urnenreihengräber
  • Urnenrasenreihengräber
  • Urnenbaumgemeinschaftsgräber
  • gepflegte Urnengemeinschaftsgräber
  • einheitlich gestaltete gepflegte Urnenwahlgräber (1 und 2 stellig)
  • im Rahmen der geltenden Satzungen frei gestaltbare Urnenwahlgräber (1 und 2 stellig)
  • Urneneinzel- und doppelkammern (außen)
  • Urneneinzel- und doppelkammern sowie 3 und 4 stellige Familienkammern im Innenkolumbarium

Neu geschaffene Angebote werden rege angenommen

Erfreut zeigen sich die Verantwortlichen auch über die gute Nutzung der weiteren neu geschaffenen Angebote. So werden die monatlichen Gottesdienste mit anschließendem Kirchkaffe ausgesprochen gut angenommen. „Es bleiben zwar immer noch einzelne Plätze frei, aber insgesamt können wir stolz sagen: Die Kapelle ist immer voll,“ fasst Pfr. N.-van Doesburg dir Entwicklung zusammen.

Auch die Zeiten der Einkehr und Besinnung wurden in der Karwoche genutzt. „Als Neuerung ist dieses Angebot zwar noch ausbaufähig, aber für den Anfang fühlen wir uns mit dem begonnenen Weg bestätigt.“

Und auch die 14-tägigen Präsenzzeiten „Friedhofsbüro vor Ort“ findet regen Anklang.

Größerer Abschiedsraum

Neben dem Kolumbarium entstand gleichzeitig auch ein etwas großzügigerer Abschiedsraum.

 

 

 

 

Neues „Innenkolumbarium“

Neben der Johanneskapelle wurde am 15. Juli 2013 das „Innenkolumbarium“ eröffnet. „Wir haben uns im Friedhofsausschuß für eine Variante entschieden, die im Marler Umkreis noch neu ist. Die häufig sorgfältig und liebevoll ausgewählten Urnen verschwinden in unserem Kolumbarium nicht hinter einer Platte, sondern bleiben hinter einer Glasplatte weiter sichtbar. So wird mit der Zeit auch im Kolumbarium ein abwechslungsreiches, buntes und tröstliches Bild entstehen.“ erklärt Bauleiter Ralf Gerversmann.

 

 

 

Wechselnd blühende kleine Parklanschaft.

Die Trauernden haben von den am Rande aufgestellten Bänken einen ansprechenden Blick auf die gesamte im Ablauf des Jahres wechselnd blühende kleine Parklandschaft.

 

 

 

 

 

 

 

Umfangreiche Umgestaltung des Friedhofs zum Abschluß gekommen

Im April 2012 hatte die esm mit der Umgestaltung ihres Friedhofs begonnen. Mit dem Ende des Jahres 2013 kommen die aufwendigen Arbeiten zu einem vorläufigen Ende.

Kleines Protokoll über das, was sich alles getan:

September 2012: erste Gemeinschaftsschmuckstellen mit Schmucksteinen/-kreuzen

Oktober 2012: Eröffnung der Außenkolumbarien

Oktober 2012: Eröffnung der Urnengemeinschaftsgräber

Oktober 2012: Erstellung von zwei neuen Wegen

Oktober 2012: Öffnung der neuen Toilettenanlage

November 2012: Aufastung, Ausholzen und Lichten des Baumbestandes

Dezember 2012: Fertigstellung der Kapelle

Dezember 2012: Lieferung der Orgel

1. Januar 2013: offizielle Einweihung der umgebauten und renovierten Johanneskapelle

Januar 2013: Lieferung des neuen Altars und Ambos

Februar 2013: Lieferung des Altarkreuzes

April 2013: Zwei neue Wasserstelen

Juli 2013: Eröffnung des „Urnenparks“

15. Juli 2013: Fertigstellung des Innenkolumbariums und des Abschiedsraums

August 2013: Lieferung der neuen Lager-Garage

September 2013: gepflegte Erdbestattungsgräber

Oktober 2013: Umsetzen der alten Garage

Oktober 2013: Neue Bepflanzung an der Kapelle

November 2013: Plasterung und Tor am Bauhof 
Dezember 2013: Vorläufige Beendigung der Modernisierungsmaßnahmen

Januar 2014: Gedenktafeln für anonyme Bestattungen

Juni 2014: Die Auswahlmöglichkeiten im Urnenpark wurden durch zahlreiche weitere Grabsteine ergänzt.

August 2014: Der Bauhof des Friedhofs wurde gepflastert und ein neuer Zaun mit Sichtschutz gesetzt.

September/Oktober 2014: Mit weiter fortzusetzenden Wegebaumaßnahmen wurde begonnen. Eine wichtige Verbindung zwischen bestehenden Hauptwegen wurde gepflastert.

Oktober 2014: Die Grabfelder des Friedhofs erhalten zur besseren Orientierung Nummernsteine.

Juni 2015: Fertigstellung und Eröffnung des Urnenbaumgrabfeldes. Dort wird dann in 20 Jahren auch die Asche aus den Kolumbarien eingebracht werden können.

September 2015: Errichtung eines neuen Reihengrabfeldes Feld 19 (früher I H)

September 2015: Neues Tor zur Bruckner Straße

Oktober 2015: Erstellung von 2 neuen Wasserstelen (jetzt insgesamt 4).

September 2015 / bis März 2016: Wegeerneuerung im alten Kernbereich (früher II).

Herbst 2016: Baumkontrolle und Erstellung eines Baumkatasters

Gemeindebüro für die esm

Römerstraße 57
45772 Marl
Tel. 02365 - 96 03 0
e-mail: re-kg-marl-stadt-kirchengemeinde@kk-ekvw.de

Öffnungzeiten:

  • Mo., Di., Do. und Fr.:
    10.00 Uhr bis 11.30 Uhr
  • Mi.: 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr
    Vormittags ist geschlossen

Weitere Informationen

Unsere Kirchen in den Bezirken

  • Bezirk West, Dreifaltigkeitskirche, Brassertstraße 40-42, 45768 Marl
  • Bezirk Mitte, Auferstehungskirche, Westfalenstraße 90, 45770 Marl
  • Bezirk Ost, Paulskirche, Römerstraße 57, 45772 Marl
Kulturprojekt - Das Tagebuch der Anne Frank - anne-marl.de

Kulturprojekt

anne-marl.de